Read Artemis Fowl and the Lost Colony by Eoin Colfer Online

artemis-fowl-and-the-lost-colony

Ten millennia ago, the fairy People were defeated in a great battle with mankind, forcing them to move underground Only the eighth family of fairies remained undefeated the demons But now one demon has discovered the secrets of the fairy world, and if humans get hold of this information the fairies are in BIG trouble Only one person can prevent this disaster teenage criminal mastermind Artemis Fowl.Action packed and full of humour a must read for boys and girls aged 10....

Title : Artemis Fowl and the Lost Colony
Author :
Rating :
ISBN : 9780141339146
ISBN13 : 978-0141339146
Format Type : Other Book
Language : Englisch
Publisher : Puffin 7 April 2011
Number of Pages : 416 Seiten
File Size : 789 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Artemis Fowl and the Lost Colony Reviews

  • mukuk11
    2019-09-29 21:24

    ... wie es Colfer immer wieder gelingt, seine bisherigen Artemis-Bücher zu toppen!!!--Dies ist mein absolutes Lieblingsbuch geworden! Obwohl es das erste ist, das ich auf Englisch las, bin ich fasziniert - begeistert.Diese neuen Wesen - Wichtel/Kobolde (die irgendwann zu Dämonen mutieren) - sowie ihre Welt in der Zwischendimension sind eine fantastische Bereicherung. Zunächst ein wenig verwirrend, dann jedoch, je mehr man die unterschiedlichen Charaktere ("Nummer 1" ist ein neuer Lieblingscharakter in der Artemis-Reihe!) der neuen Wesen kennenlernt, GRANDIOS! Es braucht nicht unendlich komplizierte Hintergrundgeschichten, um Fantasy zu gestalten, aber es braucht einen Eoin Colfer, um es nicht platt und mager wirken zu lassen und den nötigen Humor mit einzupacken!Sehr komisch und gelungen ist auch, wie Artemis seine pubertären Hormonschwankungen gegenüber Butler zynisch kommentiert. Das weibliche Pendant zu Artemis, Minerva, ist somit Zielobjekt seines erwachenden Interesses am anderen Geschlecht, aber gleichzeitig nervt sie ihn auch - typisch Teenager eben!Das Einzige, was ein bischen schade ist, ist, dass der Zentaur diesesmal nur eine sehr kleine Rolle spielen darf, Holly ist aber kräftig am Plot beteiligt.--FAZIT:Wer schon die ersten vier Bücher mochte, wird dieses Buch lieben! Unbedingt lesen!!

  • RB
    2019-09-17 19:06

    Wunderbar erfrischend, spannend und lustig. Mit dem dritten Band kommt es zu einer Zuspitzung der Ereignisse und Pläne. Die Vielschichtigkeit erinnert sogar ein wenig an Sherlock Holmes. Sehr erfrischend sind auch die versteckten Witze.

  • Rasheed
    2019-09-25 21:09

    Weil das Produkt meinen Erwartungen entspricht.Mir gefiel die qualität des Produkes.Angehörige meiner Familie und meinen Kolegen.danke ihnen

  • bernd73
    2019-10-09 00:19

    Die Fortsetzung ist wieder mal sehr lesenswert - E.C. lässt nicht nach.Witzige Ideen über ein anderes (Erd-)Volk.Arti und Butler wie immer "cool".

  • A. Saure
    2019-10-04 20:20

    Brilliant as always though sometimes hard to grasp in it's complexity.This is One of the more twisted Artemis books.

  • Carolus
    2019-09-25 20:04

    Auch im fünften Band von "Artemis Fowl" ist Colfer extrem technikverliebt und setzt so einen schönen Kontrapunkt zu J.K. Rowlings Werk, das bei ihrem "Harry Potter" die moderne Technik bekanntlich völlig verbannt.Beides hat seinen Reiz. Was Phantasie angeht, spielen beide ohnehin in der ersten Liga in der Jugendliteratur.Beim jüngsten "Artemis Fowl"-Band mußte ich insbesondere viel lachen, mitunter ist es reinster Slapstick, was gegenüber dem eher düsteren vierten Band als erfreulich zu berwerten ist. Die neue Figur Doodah Day, ein Fischschmuggler, ist in dieser Hinsicht gut gelungen.Als Gegenspielerin ist die zwölfjährige Minerva, das fränzösische Pendant zu Artemis, hingegen eher unbrauchbar, was Colfer auch im Buchverlauf nach ein paar unerwarteten Wendungen selbst einzusehen scheint und sie an ArtemisŽ Seite zum Einsatz bringt.Der Plot im zweiten Buchteil rund um die Rettung der Dämonen ist im Gegensatz zum stimmigen ersten Buchteil etwas verworren, weil es Artemis nicht wie bisher mit je einem Gegner je Schauplatz zu tun hat, sondern es in derselben Sache gleich zwei Widersacher zu schlagen gilt. Leider sind beide (Billy Kong und Leon Abbot) irgendwie keine wirklich harten Nüsse.Etwas unklar und Anlaß zu Spekulationen gibt die Weiterentwicklung der Beziehung Artemis Fowl zu Captain Holly Short. Bisher eine auf gegenseitiger Hochachtung und Respekt fußende Freundschaft, die durch gegenseitige Neckereien eher an eine homophobe Männerfreundschaft erinnert, kommt es jetzt zu haufenweisen Berührungen. Man kann nur mutmaßen, was dahintersteckt.Am Ende des Buches steht: "The End". Das war bisher nicht der Fall. Ob die Reihe zuende ging?

  • TeensReadToo
    2019-09-28 01:04

    Artemis Fowl is back (finally)! I was terrified that my favorite Irish billionaire genius teenager was gone for good because author Eoin Colfer has been publishing a variety of books in the last couple of years that had nothing to do with good old Artemis. But, fortunately, the boy genius hasn't been forgotten. He's back and more brilliant than ever in this fifth installment of the high-tech fantasy series.As THE LOST COLONY opens, Artemis is fourteen years old and experiencing the uncomfortable pangs of puberty. While that alone is enough to keep most teens busy for a few years, Artemis has to contend with his surging hormones while trying to save an entire fairy race as it teeters on the brink of extinction. But it's that kind of multitasking that has made Artemis Fowl an international sensation.THE LOST COLONY has all the elements that Fowl fans have come to expect, including a dizzying array of fairy-issue gadgets, danger whizzing past our heroes from a variety of sources, ingenious plans, and a bodyguard who is as loyal as he is lethal. This book also includes a few new characters who were, for the most part, likeable and fun. The one notable exception is a twelve-year-old French girl who could give Artemis a run for his money in the genius category. She is pretty, rich, and highly annoying. I often found myself wishing that one of the other characters would "accidentally" dunk her in a sewer, or shave her head, or something equally unpleasant. Is it wrong for me to have feelings of aggression toward a fictional character? No, I don't think so. And you'll understand what I mean once you read the book.Fans of the ARTEMIS FOWL series will not be disappointed in this newest adventure. There were a few problems with the story, including some hard-to-follow descriptions of how Artemis and company escape their latest predicament, and an irritating French girl (see above). Overall, though, I found this an enjoyable book with an ending that knocked me for a loop. And, as always, I was left wondering what mischief Artemis will dream up next.Reviewed by: K. Osborn Sullivan