Read The Big Bang Never Happened by Eric Lerner Online

the-big-bang-never-happened

A mesmerizing challenge to orthodox cosmology with powerful implications not only for cosmology itself but also for our notions of time, God, and human nature with a new Preface addressing the latest developments in the field.Far ranging and provocative, The Big Bang Never Happened is than a critique of one of the primary theories of astronomy that the universe appeared out of nothingness in a single cataclysmic explosion ten to twenty billion years ago Drawing on new discoveries in particle physics and thermodynamics as well as on readings in history and philosophy, Eric J Lerner confronts the values behind the Big Bang theory the belief that mathematical formulae are superior to empirical observation that the universe is finite and decaying and that it could only come into being through some outside force With inspiring boldness and scientific rigor, he offers a brilliantly orchestrated argument that generates explosive intellectual debate.From the Trade Paperback edition....

Title : The Big Bang Never Happened
Author :
Rating :
ISBN : 9780812918533
ISBN13 : 978-0812918533
Format Type : PDF
Language : Englisch
Publisher : Crown Auflage 1 30 April 1991
Number of Pages : 278 Pages
File Size : 595 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

The Big Bang Never Happened Reviews

  • Dr. Mathias Huefner
    2019-06-09 23:02

    Wer daran Zweifel hegt, daß ausgerechnet die schwächste der 4 physikaiischen Basiskkäfte die Strukturen des Kosmos allein geformt haben soll, der sollte "The Big Bang Never Happend" von Eric J.Lerner lesen. Sind doch die elektrischen Kräfte um 35 Zehnerpotenzen stärker als die Gravitationskräfte und existiert doch der größte Teil der Materie im elektrisch leitenden Plasmazustand. Dieses Buch beschreibt die Herausbildung der kosmischen Strukturen auf der Grundlage der Erkenntnisse der Plasmaphysik, wie man sie auch im Labor studieren kann. Damit gehört dieses Buch sicher mit zu den wichtigsten Arbeiten, die das sogenannte Standard-Modell der Kosmologie kritisieren. Lerner hat es seinem Lehrer, dem schwedischen Nobelpreisträger Hannes Alfvén gewidmet. Er arbeitet als unabhängiger Plasmaforscher und und publiziert populärwissenschaftliche Bücher.Das vorliegende Buch besteht aus 2 Teilen:In der Einleitung wird auf die Struktur des Buches hingewiesen. Diese sollte man unbedingt lesen, und dann auswählen, in welcher Reihenfolge man die Kapitel lesen möchte. Denn je nach Vorbildung sind die einen oder anderen Kapitel möglicherweise für das Verständnis, warum das Plasmamodell gegenüber dem Standardmodell vorzuziehen ist, wichtig.1. Die kosmische Debatte .Wer sich mit der Problematik auskennt, für den sind die Kapitel "Der Urknall hat niemals stattgefunden" in dem die Grundgedanken des Plasmamodells entwickel werden, das Kapitel "Die Speere des Odin" das sich den Forschungsleistungen von Hannes Alfven angefangen mit seinen Untersuchungen zum Nordlicht bishin zu seinem wissenschaftlichen Streit mit Chapman befasst und das Kapitel "Das Plasma Universum" in dem das Plasma-Modell umfassender dargestellt wird, die am lesenswertesten."Historyfans", die noch nicht mit der Materie vertraut sind, finden im Kapitel "Eine Geschichte des Kreationismus" die Darstellung des Kampfes der Vertreter der herrschenden Religion gegen die Vertreter der Wissenschaft in der Antike.. Das Kapitel "Der Aufstieg der Wissenschaft" behandelt den Zeitraum von 400 bis 1900. Das Kapitel "Die seltsame Karriere der Modernen Komologie" behandelt die Herausbildung des Urknall-Modells und des Staty State-Modells und zeigt den Einfluß der Ideologie auf die Favorisierung des Urknallmodells und die Unterdrückung anderer Ideen. Meines Erachtens genügt aber die Lektüre des letzterenKapitels für das Verständnis seines Anliegens. Da das Buch als Zielgruppe den physikalisch interessierten Laien hat, vermisst man ein Kapitel über eine Einführung in die Grundlagen der Plasmaphysik. Hier wird vorausgesetzt, dass der Leser mit Plasmaphysik vertraut ist. Nimmt er dann ein entsprechendes Lehrbuch zur Hand, wird er schnell vor lauter Fakten und Formeln den roten Faden verlieren und es entmutigt zur Seite legen. 2. Teil SchlußfolgerungenIm zweiten Teil beschäftigt sich Lerner mit den Folgerungen, die die moderne Physik aus einem in Zeit und Raum unendliches sich entwickelnden Universum ziehen sollte .Im Kapitel "Der endlose Fluß der Zeit setzt er sich mit Einsteins symmetrischer Raumzeit auseinander und stellt dem gegenüber die Zeit in einem evolutionären Entwicklungsprozeß mit assymetrischer Zeitachse. Hier argumentiert er auch gegen die Vorstellung, den 2. Hauptsatz der Thermodynamik auf den Kosmos anwenden zu wollen um dessen Zukunft vorauszusagen. Er weist nach, dass bereits sehr einfache physikalische Prozesse, wie das Erhitzen von Wasser zu gleichmäßigen regulären Strömungsmustern führen. Die Zufuhr von Wärme widerspricht der Voraussetzung eines geschlossenen Systems. In Wirklichkeit sind die meisten realen Systeme nämlich offene Systeme, die untereinander in Energie- und Masseaustausch stehen, eben keine Raumzeiten, sondern Prozesse mit Input und Output.Im Kapitel über die Materie setzt er sich mit Grundannahmen der Theoretischen Physik auseinander, wie der Annahme, dass Gott die Welt so erschaffen habe, dass sie dem ästetischem Empfinden nach Symmetrie entspräche, oder der sogenannten Weltformel - korrekter der GUT (Grand Unified Theory). So sagte diese Theorie den Protonenzerfall voraus. Das mit riesigem Aufwand durchgeführte Experiment brachte ein Negativ-Ergebnis. Protonen leben 100 mal länger als ihre vorausgesagte Lebenszeit und das sind immerhin 10exp+32 Jahre. Das ist 22 Zehnerpotenzen mal älter als der angenommene Urknall ist! Es werden weitere Unstimmigkeiten zwischen Theorie und Experiment der Teilchenphysik aufgeführt. Er kommt schließlich zu dem Schluss, dass man ablassen sollte von teuren, sinnlosen Forschungen und sich mehr der Plasmaphysik zuwenden solle, zumal sie eine reale volkswirtschaftliche Bedeutung hat, indem sie die Technologie der Kernfussionsgeneratoren fördert und damit der Menschheit eine saubere Energiequelle der Zukunft erschließt.Im Kapitel "Unendlich in Raum und Zeit" wendet er sich philosophischen Aspekten zu und beleuchtet den fortwährenden negativen Einfluß religiöser Doktrinen auf die Wissenschaft.Im letzten Kapitel geht er auf die Auswirkungen der neuen Ideen auf die Gesellschaft ein. Er ist davon überzeugt, dass es einen Unterschied für die Gesellschaftsentwicklung macht, ob wir glauben, in einem nach dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik sterbenden Universum oder einem endlos sich weiterentwickelnden Universum leben.Erst im Anhang beschäftigt er sich mit der zentralen Frage der Kosmologie, der Deutung der Rotverschiebung des Lichtes.

  • None
    2019-06-18 23:21

    Here's another sensational statement for you: There's no need to become hysterical when attacking or defending this book. I have some problems with Lerner's style and conclusions, but I think he successfully makes the point that the role of plasma physics in the formation of galaxies is deserving of further consideration. And his objections to the Big Bang are neither new nor shocking; with the exception of the age of the "Great Wall," they comprise the same problems that cosmologists have been working indefatigably to explain since the Big Bang theory gained mass acceptance. His heresy is simply in seeking outside the parameters of the Big Bang for a solution. One reviewer, who finds Lerner's conclusions--and perhaps even his search--unjustifiable, says that this book "deserves to be burned." There are several unflattering names for this approach to debate.Apropos of reviewers, a couple of them recommend that prospective readers seek out the works of Nobel laureates, who "know what they're talking about." The "obscure Lerner" based his book on the work of Hannes Alfven, who won the Nobel prize in 1970 for his work in plasma physics and is considered the father of that discipline. (Alfven took another heretical position when he claimed that electrical currents could pass through space. Both his idea and the proofs he offered were met with howling derision, but oddly enough he turned out to be right!)Another reviewer complains that Lerner offers no explanation for the uniformity of background microwave radiation. In fact, he offers an explanation based on a diffusion effect caused by the absorption and emission of microwaves by "black bodies." Right or wrong, it's in the book and can thus be subjected to rational inquiry.Plasma cosmology may someday be proven to be dead wrong. Until then, it's an elegant, exciting theory that deserves open-minded discussion rather than the largely subliterate polemics--pro and con--afforded it in this forum of eBay amateurs. No one should feel so secure in the accuracy of a human conception as to be unwilling to at least read a dissenting viewpoint.

  • None
    2019-05-28 19:05

    thats a line that you read alot in this book. I'm not a physicists or a theorists or anything. I enjoy reading about science and and theorys and things like that, but really i'm more interested in psychology and sociology, and this book gave a very satisfying explanasion of why scientists developed the big-bang theory and how scientists and society affect each other. I don't know the exact equations that big-bang theorists use or plasma cosmologists use but I tend to go along with the plasma cosmologists. lerner points out real things that you can actually see to explain his theories, for example the size of the universe that we can see and experiments in the labratory involving plasma. to me it seems ludicrous that cosmologists and particle theorists don't go to a lab to see if they are wrong or right. anyway, this was an iteresting book for me. Like I said before i'm more into social issues and this book made alot of connections with things i've already thought and read about. It was sort of a hard book to read sometimes when he got into deep descriptions of his theories. He repeated himself alot too. But it was a good book Plasma sounds like it could explain alot including the mysteries of the atom and society.