Read Haben kommt von Sein: Der Wandel zur erfüllten Geldbeziehung by Nicole Rupp Online

Title : Haben kommt von Sein: Der Wandel zur erfüllten Geldbeziehung
Author :
Rating :
ISBN : 3000186751
ISBN13 : 978-3000186752
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Rupp, Nicole Auflage 1., September 2007
Number of Pages : 300 Pages
File Size : 572 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Haben kommt von Sein: Der Wandel zur erfüllten Geldbeziehung Reviews

  • Silvia Bauer
    2019-04-12 03:06

    Es ist ein sehr dünnes Werk und schriftstellerisch nicht gerade ein Meisterwerk, trotzdem bin ich froh es gekauft zu haben. Frau Rupp hat eine sehr weibliche, liebevolle Sicht auf so ein pragmatisches, mit Sorgen beladenes Thema, wie Geld. Es ist sehr erfrischend und ermutigend. Dieses Buch hat mir geholfen Aussöhnung nicht nur im Bezug auf Geld in mir zu suchen, sondern auch meine komplette Einstellung zur Wertschätzung im Allgemeinen.

  • Gunnar Sieg
    2019-04-04 08:26

    Das Buch liebe ich.Hab vorher auch viele kritische Stimmen dazu gelesen, und es reicht nun nicht aus, nur dieses Buch zu lesen, ein wenig mehr muss man schon machen im Leben, aber bringt sehr viele neue Gedanken und Impulse

  • Simbelmyne
    2019-04-04 04:20

    Ich will MEHR Geld und mit dem Wunsch stehe ich sicherlich nicht allein da. Diese Sehnsucht kennt einfach jeder, egal wie groß der Geldbeutel gerade ist. Nun, wenn man mehr Geld will, kann man etwas dafür tun. Logischer Schritt, den viele gehen: sparen, sparen, sparen. Das ist keineswegs verwerflich und klingt zunächst schlüssig, denn wenn ich nicht viel ausgebe, habe ich mehr in der Tasche.Autorin und Coach Nicole Rupp stellt diese Theorie in Frage, denn mit überzogenen Einsparungen schaffen wir uns nicht den gewünschten Mehrwert, sondern fügen wir uns Verluste auf materieller und emotionaler Ebene zu". In ihrem Buch Haben kommt von Sein" öffnet sie ihren Lesern einen Blick auf den Zusammenhang, der zwischen wert bewusster Lebensgestaltung und wirklichem Reichtum besteht.Sicher habt ihr schon davon gehört, dass Geld im Fluss" sein muss. Das kann es nicht, wenn wir es wie Dagobert Duck im Geldspeicher horten. Ein anderer Aspekt ist die Frage danach, was wir wert sind. Was ist die Arbeit wert, die wir täglich leisten? Was sind die Dienstleistungen oder Produkte wert, die wir anbieten? Nicole Rupp geht in ihrem Buch an die Wurzeln des Menschsein. Was ist Geld für uns und welche Ängste beeinflussen unser Handeln in Bezug auf das Geldausgeben? Alles was wir 'haben', was sich in unserer Gesellschaft und in unserem eigenen Leben offenbart, ist die Folge unseres Denkens, Fühlens und Handelns - unseres Seins.Die Autorin kratzt dabei bei weitem nicht nur an der Oberfläche, sondern sie hält uns den Spiegel vor. Wir leben in einer Gesellschaft des kultivierten Billigwahns. Großmärkte und Discounter schießen wie Pilze aus dem Boden und werfen Samen auf fruchtbaren Boden. Billig, da stehtŽste doch drauf und Geiz ist nun mal geil, weil das Fernsehen immer Recht hat! Genau! Echter Wert wird gegen billig eingetauscht, weil das Leben um uns herum immer teurer wird und wir glauben, uns durch die Hingabe zum Billigwahn retten zu können. Was eigentlich passiert, ist der stete Verfall von Preisen und Werten. Verlust von Arbeitsplätzen, geringerer Lohn für erbrachte Arbeitsleistung - wie steht es eigentlich um dein Selbstwertgefühl?Wenn man wenig Geld hat, kann man nicht viel und teuer einkaufen. Stimmt. Aber warum hat man wenig Geld? Arbeit wird schlecht bezahlt, weil Unternehmen sparen wollen, damit Aktionäre und Vorstände sich ordentlich die Taschen füllen können. Ja? Der kleine Mann hat weniger Geld, um einzukaufen, da stellen wir ihm einfach einen Discounter hin, dann passt das wieder. Die Ware im Discounter wird aber billig hergestellt und um diese billig herstellen zu können, muss der Arbeiter billig sein. Selbst ein Blinder sieht, dass sich diese Spirale immer weiter nach unten schraubt. Viele Unternehmen produzieren mittlerweile im Ausland, weil der heimische Arbeiter es nicht mehr wert zu sein scheint, angemessen bezahlt zu werden. Die Folge: Kleinunternehmen und Einzelhandel kämpfen wie David gegen Goliath ums Überleben. Wertigkeit und immer wieder Wertigkeit. Die Preis-Wert-Frage gilt für jeden von uns, sowohl für Sie als Angestellter wie auch als Selbständiger, als Unternehmer, als Verkäufer und auch als Käufer." Solange der Wert eines Produktes, einer Dienstleistung, einer erbrachten Arbeitsleistung nicht überzeugt, wird der Preis immer eine Rolle spielen. Und die Kunst ist es, vom Wert zu überzeugen - vor allem auch von seinem eigenen Wert. Und da landen wir schnell wieder beim Selbstwertgefühl.Die Autorin stellt das eigene Wertbewusstsein beim Einkaufen zur Diskussion. Wie wertvoll sind für Sie niedrige Preise?" Die Frage ist, wie schätzen wir Produkte und Dienstleistungen, für die wir nicht viel bezahlt haben gegenüber denen ein, auf die wir vielleicht lange hin gespart haben. Und würden wir das gleiche Produkt kaufen, wenn es teurer angeboten werden würde. Kaufen wir Produkte nur, weil sie billig sind, aber eigentlich brauchen / schätzen wir sie gar nicht. Wie wertschätzt man sich selbst. Das ist letztendlich die entscheidende Frage.Nun mag das Gegenargument fallen: Greif mal Žnem nackten Mann in die Taschen!" Nicole Rupp dazu: Die Menge des Geldes in ihrem Leben und die Erfüllung, die es mit sich bringt, hat weniger mit Geld an sich zu tun als mit ihnen selbst. Am Geld zeigt sich, wer sie sind." Die Autorin geht tief in die Psychologie des Menschen hinein und zeigt jedem Leser, wo er gerade steht und wie sich Erfüllung und Mangel zueinander verhalten. Jedem Leser? Ja, jeder kann sich an Stellen im Buch wiedererkennen, die zu ihm passen. Eine gute Portion Selbstreflektion und Ehrlichkeit gegenüber sich selbst muss man allerdings schon mitbringen.Haben kommt von Sein" ist kein Lehrbuch darüber, wie man mit der richtigen" Finanzanlage zu mehr Geld kommt, sondern wie man seine Beziehung zum Geld kennen lernen kann, hinterfragt und gegebenenfalls korrigiert. Geld spiegelt unsere Beziehung zu unseren Werten, zu unserem Leben und zu uns selbst. Unser Umgang mit Geld zeigt nicht nur, wer wir sind, sondern bestimmt auch das, was wir haben." Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich mich mal etwas genauer unter die Lupe genommen und reflektiert, welche Beziehung ich zum Geld habe. Sehr interessante Fragen kamen immer wieder hoch:- Wie viel ist meine Arbeit wert, welchen Lohn / welches Honorar habe ich verdient und wie fordere ich dies ein?- Welches Kaufverhalten habe ich? Falle ich auf Billigangebote rein und ärgere mich später über die mangelnde Qualität oder gönne ich mir auch mal was richtig Gutes?- Bin ich eher großzügig oder geizig?- Welche Rolle spielt Geld überhaupt in meinem Leben?Es ist ein Buch, das einen zum Nachdenken bringt und die eigene Welt des Materialismus aufwirbelt. Was es bei mir auf jeden Fall bewirkt hat, ist, nicht mehr jeden Blödsinn zu kaufen, sondern öfter zu hinterfragen: Brauche ich das überhaupt." Dann hat man nämlich auch wieder mehr Geld für die wirklich schönen Dinge im Leben.

  • Bücherfreund
    2019-03-27 07:15

    Ich habe dieses Buch an einem Wochenende ausgelesen, weil es einen einfach fesselt.Frau Rupp hat einen ganzen besonderen Ansatz zum Thema Geld und das macht das Buch so faszinierend.Das Wort "Geldbeziehung" im Untertitel enthält bereits das wichtigste Schlüsselwort zum Buch:Es geht um Beziehung, Werte, inneren Reichtum als Basis für äußeren Überfluss und um authentisches SEIN...Ergänzend empfehle ich:

  • Kundin L.
    2019-04-09 02:15

    Haben kommt von Sein - ist wahrhaft die Hauptaussage des Buchesund macht deutlich, dass der Mensch Neues -nicht mit alten Denkweisen erreichen kann.Nicole Rupp inspiriert, das Geld und alles, was damit in unseremLeben zusammenhängt - einmal anders zu sehen. Sie beschreibt,wie sie selbst ihren Erfahrungshorizont erweiterte, indem siedem Geld eine andere Bedeutung verlieh, als es ihr gesellschaftlichund familiär vorgelebt wurde.Weiterhin regt sie den Lesenden an, die eigenen Gedanken zum Geld undden Umgang mit diesem zu hinterfragen und weist u.a. darauf hin,dass es auch nicht Sinn des Geldes sein kann, sich arm zu sparen. :-)Sein - Haben - Werden, zeigt sich dem Menschen selbst in der Natur -schon als logisches Prinzip. Für Menschen, die glauben, dass ihr Glückwirklich vom Geld abhängig sei, ist dieses Buch wahrhaftempfehlenswert. LL

  • Kurz und gut
    2019-04-14 03:08

    Es geht ums Geld in diesem Buch. Aber nicht nur das. Nicole Rupp macht sehr eindringlich deutlich, wie unser Verhältnis zum Geld von unserem Verhältnis zu uns selbst abhängt. In einer klaren, unkomplizierten Sprache erklärt sie, wie unser Denken unser Handeln und damit unser ganzes Leben beeinflusst. Sie beschreibt, welche Folgen der „Billigwahn“ auf unsere Lebensqualität und die Entwicklung der gesamten Gesellschaft hat und stellt den Zusammenhang her zwischen unseren eigenen Wertvorstellungen und dem Wert des Geldes. Denn Reichtum hat nichts damit zu tun, wie viel Geld wir besitzen. Er wurzelt in der inneren Einstellung zu uns selbst und in unseren Beziehungen zu anderen Menschen. Und wer mit dem Thema Geld ein Problem hat, hat es in Wahrheit in seinen zwischenmenschlichen Beziehungen. Geld ist der Spiegel unserer selbst – so könnte man die Botschaft dieses Buches auf den Punkt bringen. Ein Buch, das einem von Seite zu Seite klarer macht, wie viel Verantwortung jeder Einzelne von uns trägt. Für sein eigenes Leben, seinen persönlichen Geldfluss, aber auch für die Zukunft unserer Gesellschaft. Ohne erhobenen Zeigefinger gelingt Nicole Rupp ein beeindruckendes Plädoyer für einen wertebewussteren Umgang mit Geld – und damit mit uns selbst. Denn unser Umgang mit Geld zeigt nicht nur, wer wir sind, sondern bestimmt auch das, was wir haben. Ein Buch der starken Impulse, das jeder lesen sollte.