Read Islands Naturwunder: Portrait einer außergewöhnlichen Vulkaninsel by Christof Hug-Fleck Online

islands-naturwunder-portrait-einer-aussergewhnlichen-vulkaninsel

Leseprobe Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber Alle Rechte vorbehalten.Mit dieser These sollte der Philosoph Heraklit in Bezug auf die Geologie unserer Erde Recht behalten, denn sie lebt und ver ndert st ndig ihre Gestalt Kontinente werden verschoben und kollidieren miteinander, andere zerbrechen und wandern auseinander Dort, wo Teile der Erdkruste zusammentreffen, entstehen gro e Faltengebirge oder vulkanische Inselbogen Ozeane werden dabei kleiner und verschwinden vollst ndig Werden gro e Kontinentalplatten zerbrochen und ihre Teile auseinander getrieben, entstehen neue Meere, die im Laufe der Jahrmillionen zu Ozeanen anwachsen Bei diesen globalen Kru s ten bewegungen verschwinden auch enorme Gesteins mengen im Erdinnern, w hrend andernorts Mag ma aus der Tiefe seinen Weg durch die Vulkane an die Erdoberfl che findet Den engen Zusammenhang zwischen Kon ti nentaldrift und Vulkanismus hat die moderne Geo wissenschaft durch intensive For schungsarbeit erst in den letzten 50Jahren erkannt Immerhin sind 71% der Erdoberfl che von den Weltmeeren bedeckt und gerade dort hat die Wissenschaft die L sung dieser Fragen gefunden Es hat sich gezeigt, dass der Vulkanismus auf unserer Erde nicht eine zeitlich und r umlich begrenzte Laune der Natur ist, wie es der Gelehrte Abraham Gottlob Werner gegen Ende des 18.Jahr hun derts vertrat Vielmehr ist die Entwicklung unseres Blauen Planeten seit seiner Geburt vor rund 4,8 Milliarden Jahren ohne Vulkanismus ber haupt nicht denkbar Mit diesem kleinen F hrer m chte ich als Erg nzung zu vielen klassischen Island Reisef hrern dem Reisen den einen Einblick in die Entstehung und Geologie Islands und des isl ndischen Vulkanismus geben Denn in der wilden Landschaft Islands dr ngen sich die Fragen nach den geologischen Prozessen geradezu auf Dabei ist die geologische Geschichte des Atlantischen Ozeans eben so wichtig wie die rund 150 historischen Vulkanausbr che auf Island Ich w nsche Ihnen viel Spa beim Lesen und viel Freude am gewonnenen Naturverst ndnis.April 2010, Christof Hug Fleck, Dipl GeologeProlog Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber Alle Rechte vorbehalten.Mit dieser These sollte der Philosoph Heraklit in Bezug auf die Geologie unserer Erde Recht behalten, denn sie lebt und ver ndert st ndig ihre Gestalt Kontinente werden verschoben und kollidieren miteinander, andere zerbrechen und wandern auseinander Dort, wo Teile der Erdkruste zusammentreffen, entstehen gro e Faltengebirge oder vulkanische Inselbogen Ozeane werden dabei kleiner und verschwinden vollst ndig Werden gro e Kontinentalplatten zerbrochen und ihre Teile auseinander getrieben, entstehen neue Meere, die im Laufe der Jahrmillionen zu Ozeanen anwachsen Bei diesen globalen Krustenbewegungen verschwinden auch enorme Gesteinsmengen im Erdinnern, w hrend andernorts Magma aus der Tiefe seinen Weg durch die Vulkane an die Erdoberfl che findet Den engen Zusammenhang zwischen Kontinentaldrift und Vulkanismus hat die moderne Geowissenschaft durch intensive Forschungsarbeit erst in den letzten 50 Jahren erkannt Immerhin sind 71% der Erdoberfl che von den Weltmeeren bedeckt und gerade dort hat die Wissenschaft die L sung dieser Fragen gefunden Es hat sich gezeigt, dass der Vulkanismus auf unserer Erde nicht eine zeitlich und r umlich begrenzte Laune der Natur ist, wie es der Gelehrte Abraham Gottlob Werner gegen Ende des 18 Jahrhunderts vertrat Vielmehr ist die Entwicklung unseres Blauen Planeten seit seiner Geburt vor rund 4,8 Milliarden Jahren ohne Vulkanismus berhaupt nicht denkbar Mit diesem kleinen F hrer m chte ich als Erg nzung zu vielen klassischen Island Reisef hrern dem Reisenden einen Einblick in die Entstehung und Geologie Islands und des isl ndischen Vulkanismus geben Denn in der wilden Landschaft Islands dr ngen sich die Fragen nach den geologischen Prozessen geradezu auf Dabei ist die geologische Geschichte des Atlantischen Ozeans eben so wichtig wie die rund 150 historischen Vulkanausbr che auf Island Ich w nsche Ihnen viel Spa beim Lesen und viel Freude am gewonnenen Naturverst ndnis.April 2010, Christof Hug Fleck, Dipl Geologe...

Title : Islands Naturwunder: Portrait einer außergewöhnlichen Vulkaninsel
Author :
Rating :
ISBN : 9783000304279
ISBN13 : 978-3000304279
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : C H F Verlag Auflage 4 komplett berarbeitete Auflage 21 April 2010
Number of Pages : 124 Seiten
File Size : 581 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Islands Naturwunder: Portrait einer außergewöhnlichen Vulkaninsel Reviews

  • dk-dance
    2018-11-04 09:55

    Bei der Islandreise war ich von der Landschaften und Naturspektakeln so fasziniert, dass ich unbedingt etwas tieferen Einblick hinter die Kulissen bekommen wollte.Mit diesem Buch ist das mir im Wesentlichen gelungen.Für mich als Geologie-Laie ist leider nicht alles sehr verständlich gewesen, manchmal musste ich mehrmals die gleiche Stelle durchlesen und die Begriffe nochmal nachgucken. Aber im Großen und Ganzen ist ein tolles Buch, welches die Faszination Island noch weiter vertieft!

  • J. Tischer
    2018-11-09 11:10

    Ich war ich mit einer Reisegruppe und dem Exkursionsleiter C. Hug-Fleck in Island. Wer bis dahin glaubte, geologisches Wissen sei total kompliziert und langweilig, lernt spätestens in dem Buch, dass es total spannend ist, sich mit dem Entstehen dieser einzigartigen, einer so tief berührenden Landschaft zu beschäftigen.Jeder, der sich für die außergewöhnlichen Naturschönheiten interessiert, erfährt in diesem Buch in einfachen Worten, was er in Island von der Natur geboten bekommt. Am besten liest man schon ein bisschen vor der Islandreise in diesem Buch, was ich allen als "Must have" empfehle.Im einem Einführungskapitel werden die allgemeinen geologischen Verhältnisse erläutert, und im Folgenden werden dann die einzelnen Lokalitäten, wie Strokkur, Landmannalaugar oder das traumhafte Myvaten-Gebiet (übrigens mit dem genialsten Naturbad am Námaskard!!!), die faszinierenden Naturwunder der Nationalparks etc., im Detail und gut nachvollziehbar beschrieben.Nach der Reise ist es das "Erinnerungsbuch" der schönsten Eindrücke - wegen der tolle Fotos!

  • Bernadette  Winkler
    2018-11-14 10:57

    Als Islandreisende, Exkursions- und Studienreiseleiterin lese ich viele der unzähligen Islandreiselandeskundenaturwanderführer. Vieles ist hilfreich, manches unnütz und selten findet man Brauchbares von der ersten bis zu letzten Seite. Islands Naturwunder von Christof Hug-Fleck ist hilfreich in der Vorbereitung auf eine Islandreise, weil es einem auf den ersten 50 Seiten das geologische und vulkanologische Hintergrundwissen liefert, mit dem im Gepäck man auf der Insel mit offenen Augen selbst gut auf Entdeckungsreise gehen kann. Es ist überaus nützlich, weil es einzelne Regionen thematisiert und man nicht das ganze Buch gelesen haben muss, um zu verstehen, warum Strokkur alle 10 Minuten eine heiße Wasserfontäne in die Höhe schießt oder warum die Lavasäulen am Aldeyarfoss wie von Künstlerhand gemeißelt aussehen. Es gelingt dem Autor mit einer bildhaften Sprache die Entstehungsgeschichte der vielen unterschiedlichen Landschaftsformationen im Hochland wie an der Küste nachvollziehbar darzulegen. Selbst mit geografischer Vorbildung fällt es einem zuweilen erst beim Lesen dieses Buches wie Schuppen von den Augen. Das Buch ist brauchbar für jeden Islandreisenden, der sich für die Landschaften dieser besonderen Insel interessiert. Es beschränkt sich auf das Wesentliche, ist kurzweilig geschrieben und mit einfachen Graphiken und wunderschönen Bildern ausgestattet. Für mich ein Must Have.

  • Sel
    2018-10-23 11:02

    Das Buch ist wunderschön gestaltet. Viele sehr gut recherchierte Informationen findet man. Es ist ein Buch, welches mit einfach zu verstehenden Sätzen den Vulkanismus auf Island dem Leser näher bringt. Dabei wird bewußt auf zu viele Fachausdrücke verzichtet. Somit ein Buch für jedermann. Eine langwierige Vorbildung ist nicht erforderlich um alles zu verstehen. Aber nach dem Lesen ist der Vulkanismus auf Island ganz bestimmt kein Buch mit sieben Siegeln mehr.

  • Martha
    2018-11-06 10:46

    Eine Publikation mit derart vielen Rechtschreib- und Tippfehlern dürfte nicht veröffentlicht werden!! Schade um's Geld...