Read Queen of Blood: Die Bestimmung. Roman by Jill Myles Online

queen-of-blood-die-bestimmung-roman

Seit Jahrzehnten wird das Volk der Vidari grausam von den Athoniten unterdr ckt Durch einen Zufall gelangt die junge G nsemagd Seri an den Hof der geheimnisvollen Herrscher Dort soll sie f r den Widerstand der Vidari spionieren Als sie den Blutprinzen Graeme kennenlernt, kommen Seri Zweifel an ihrer Mission Doch in dem heraufziehenden Krieg ist kein Platz f r Zweifel oder Gef hle und schon bald muss sich Seri entscheiden, ob sie ihr Volk oder ihre Liebe verraten soll ...

Title : Queen of Blood: Die Bestimmung. Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3404209206
ISBN13 : 978-3404209200
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Bastei L bbe Bastei L bbe Taschenbuch Auflage 1 Aufl 2018 31 August 2018
Number of Pages : 352 Seiten
File Size : 893 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Queen of Blood: Die Bestimmung. Roman Reviews

  • Melanie Eckel
    2019-07-24 22:54

    Klappentext / Kurzinfo:Seit Jahrzehnten wird das Volk der Vidari grausam von den Blutprinzen unterdrückt. Durch einen Zufall gelangt die junge Seri an den Hof der geheimnisvollen Herrscher, soll dort für den Widerstand der Vidari spionieren. Als sie den Blutprinzen Graeme kennenlernt, kommen Seri plötzlich Zweifel an ihrer Mission. Doch in dem heraufziehenden Krieg ist kein Platz für Zweifel oder Gefühle - und schon bald muss Seri sich entscheiden, ob sie ihr Volk oder ihre Liebe verraten soll ...Worum geht es?Seri lebt in ärmlichen Verhältnissen , hütet Gänse, kümmert sich um ihre blinde Schwester und ihren schwer kranken Vater. Das Geld ist knapp, die Lebensmittel rar und aufgrund der athonitischen Politik kaum bezahlbar.Von ihrer Schwester überredet, bricht Seri eines Abends auf zu einem Nachtmarkt in der Stadt, um dort ein paar Dinge zu verkaufen und etwas essbares zu besorgen. Dabei stolpert sie in die Arme einer athonitischen Adeligen, die ihr ein scheinbar unwiderstehliches Angebot macht. Schoßhund für die Edeldame spielen kommt für Seri zunächst nicht in Frage, auch wenn eine hohe finanzielle Entlohnung winkt. Ihr Verlobter Rilen treibt ihr jedoch die letzten Zweifel aus und so begibt sich Seri schließlich doch in die Dienste der reichen Frau, nichts ahnend, welchen Sturm sie damit entfacht.Die Charaktere:Mit Seri hat diese Geschichte eine äußerst liebenswürdige, von Stärken und Schwächen gezeichnete Protagonistin, die ich sehr gelungen finde. Wie sie sich selbstlos ins Schloss begibt, um ihrer Familie zu helfen und ihrem Vater einen Heiler zu ermöglichen zeigt, was für ein großes Herz sie hat. Sie ist sehr gefühlsbetont und ein ums andere Mal wird sie vor schwierige Entscheidungen gestellt, die ihr alles abverlangen. Man leidet mit ihr und spürt förmlich ihre Zerrissenheit und ihre Zweifel.Dann ist da noch Graeme, der distanziert und kühl wirkende Prinz der Athoniten, der sich zunächst nichts aus der „Wilden“ macht, die plötzlich in seinem Schloss umherstreift. Das Schicksal hat allerdings einen anderen Plan parat und lässt Graeme Seiten an sich offenbaren, die zu Beginn verborgen bleiben sollten.Die beiden harmonieren wunderbar miteinander, die Geschichte um die beiden wirkt in keinster Weise zu aufgebauscht oder klischeehaft und sorgt neben viel Spannung auch für ausreichend Gänsehaut.Auch die Nebencharaktere kommen gut zur Geltung, die arroganten und hochnäsigen Hofdamen zB sind super gelungen und lassen die Szenen auf dem Schloss authentisch wirken.Der Schreibstil:Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibfluss ist angenehm und wirkt nicht überladen. Wichtige Details kommen jedoch gut zur Geltung und auch die Spannungskurve bleibt konstant erhalten. Gefühle werden gut transportiert und zur Welt von Vidara hatte ich gleich ein passendes Bild im Kopf.Mir haben vor allem die vergleichsweise kurzen Kapitel sehr gut gefallen, nichts wirkte in die Länge gezogen und dadurch blieb es für mich durchgehend spannend.Gute gefallen hat mir auch die Schilderung des politischen Konfliktes zwischen Athon und Vidara, der einen nicht gerade geringen Teil der Rahmenhandlung einnimmt.Die Mischung aus Politik, Gefühl, Spannung und nicht zu aufdringlicher Fantasy ist der Autorin in jedem Fall gelungen und konnte mich überzeugen.Fazit:Nicht nur das Cover sticht ins Auge, auch die Geschichte um Seri und Graeme tut es. Ganz anders als bei anderen Vertretern dieses Genres wirkt die Geschichte weder gestelzt noch klischeehaft, sondern kommt einfallsreich und spannend daher. Von allem gibt es ein bisschen was – Romantik, Spannung, eine gut durchdachte Welt, tolle Protagonisten – und das ergibt ein rundum passendes Gesamtpaket.Ich mache sonst eigentlich einen großen Bogen um solche Bücher, in denen nachtaktive und Blut trinkende Gestalten auftauchen, aber allein schon die Leseprobe belehrte mich eines besseren und als Leserin hatte ich hier eine unerwartet andere Geschichte dieses Genres vor mir, die mich gleich abholen konnte und mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen hat.Ein etwas anderer Vampir-Roman, den ich bedenkenlos weiterempfehlen kann!

  • Samy86
    2019-08-03 06:35

    Inhalt:Von den Anthoniten unterdrückt fristen seit Jahrzehnten das Volk der Vidari ihr Leben. Wut, Hass und die Sehnsucht nach Rache ist in all den Jahren in dem stummen Volk aufgekeimt und wartet nur darauf, freigelassen zu werden.Mehr durch einen Zufall als Gewollt gelangt Seri, eine junge Gänsemagd des Volkes, an den Hof der geheimnisvollen Herrscher und soll dort für die aufkeimende Rebellion spionieren.Doch was tun, wenn sich die Mission eventuell als schwachsinnig auftut und ungeahnte Gefühle mit ins Spiel kommen? Zweifel mit denen sich Seri unfreiwillig konfrontiert sieht als sie den Blutprinzen Graeme und seine Ambitionen näher kennenlernt.Seri muss sich entscheiden ihr Volk oder die Liebe! - Denn in dem nahenden Krieg ist kein Platz für Beides!Meine Meinung:Nach dem der düstere und sehr spannend verfasste Klapptext mich schon in seinen Fängen hatte, hat das mega gefühlvolle und doch sehr finstere Cover sein übriges getan und mich in seinen Bann gezogen!Absolut ist der Prolog verfasst, der mich irgendwie an ein schauriges Märchen erinnerte und mir meine letzte Zweifel nahm, was das Wagnis anbelangt, zu diesesm Buch gegriffen zu haben, denn mit Vampiren habe ich es eigentlich nicht so. Doch der Prolog hat mich förmlich umgehauen und lies meine Fantasy sich dank des kleinen Entwicklungsvorgeschmacks der Geschichte so manch ein Szenario ausmalen. Am Ende war ich definitiv nicht enttäusch von der Handlung!Einzig das Ende hat mich mit Bachschmerzen zurück gelassen, denn ich hatte mir da mehr erhofft. Es war nach dem Verlauf der Geschichte für mich nicht zufriedenstellend, denn es wirkte eher so unter Druck abgearbeitet und auf eine Kurzfassung zusammengefasst, weil eben ein Seitenmangel aufgetreten ist. Wirklich sehr schade.Aber zur eigentlichen Handlung zurück. Nachdem ich den Klapptext und den Prolog wirklich gefeiert habe, waren meine Erwartungen etwas gestiegen. Enttäuscht wurde ich absolut nicht, denn die Entwicklung war fließend, märchenhaft, verträumt und spannend zugleich. Zwar hatte man an manchen Stellen das Aufflackern von Vorahnungen, die sich oftmals dann bestätigten, aber dennoch schadete dies der Geschichte nicht. Im Gegenteil, es fachte meine Neugier eher noch an.Die Protagonisten sind bunt gemischt und sehr ansprechend & lebendig von Autorin Jill Myles ausgearbeitet. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass sie aufgesetzt, nicht greifbar oder unscheinbar wirkten. Sie waren stets präsent und gefielen mir in ihrer Entwicklung sehr gut.Seri ist für mich die Heldin der Geschichte. Von ihr wird einiges abverlangt und doch bleibt sie sich selbst stets treu. Liebenswert, etwas schüchtern und zurückhaltend steht sie ihren Mann und kann auch im richtigen Moment ordentlich austeilen. Ihr Reifeprozess in der Handlung ist enorm und doch bleibt es realistisch und nachvollziehbar.Graeme der Blutprinz - Um ehrlich zu sein war ich von ihm am allermeisten überrascht. Ehrlich gesagt, wusste ich anfänglich nicht wie ich einschätzen sollte und daher begeisterte mich sein Wesen am aller meisten, da er die meisten Überraschungen bot.Aber auch die anderen Nebencharaktere schmiegen sich wundervoll in die Geschichte ein und verleihen ihr das gewisse Etwas was sie so lesenswert macht.Das Setting - Einfach nur Wow, denn es ist jederzeit greifbar, sehr malerisch und authentisch gestaltet, so dass man sich gedanklich in dem Ort des Geschehens wiederfinden kann und ich sag euch, dass lohnt sich absolut!Der Schreibstil ist phänomenal. Durch seinen flüssigen, sehr spritzigen, manchmal auch finsteren und sehr emotionalen Auftritt huscht man nur so durch die Seiten und wird bestens unterhalten.Besonders spannend fand ich es, wie die Autorin sich in einem „neuen“ Genre behauptet hat, denn normalerweise findet man sie im Genre „Erotik“ und dies mit Hingabe und Leidenschaft. Für mich ist ihr dieser Tapetenwechsel absolut gelungen!Fazit:Von Beginn an wurde ich von der fesselnden Leidenschaft der Autorin zu ihrem Werk mitgerissen. Die Geschichte entwickelt sich auf spannende und düstere Weise, aber auch die Emotionen kommen zu keinem Zeitpunkt zu kurz. Auch wenn ich persönlich von dem Ende etwas enttäuscht bin ,so kann ich euch dieses Buch mit seiner sehr unterhaltsamen Entwicklung, den anschaulich ausgearbeitet Charakteren und einem hammermäßigen Setting, dennoch sehr ans Herz legen!