Read Faschistische Bewegungen im Vergleich: Die Eiserne Garde in Rumänien und die Falange in Spanien by Rita Bartl Online

faschistische-bewegungen-im-vergleich-die-eiserne-garde-in-rumnien-und-die-falange-in-spanien

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Kulturwissenschaften Europa, Note 2,3, Universitat Augsburg Europaische Kulturgeschichte , Veranstaltung Die europaischen Faschismen in kulturgeschichtlicher Perspektive, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache Deutsch, Abstract In dieser Arbeit werden zwei faschistische Bewegungen, die Eiserne Garde in Rumanien und die Falange in Spanien vorgestellt und miteinander verglichen Dabei wird ein Schwerpunkt eher auf die erste Organisation gelegt, da sie, um mit Ernst Nolte zu sprechen, als interessanteste und vielseitigste aller faschistischen Bewegungen erscheint, v a auch in Bezug auf aktuelle revisionistische Tendenzen in Rumanien Zentral wird danach gefragt, wie faschistisch die Bewegungen jeweils zu bewerten sind und wie sie sich inszeniert haben....

Title : Faschistische Bewegungen im Vergleich: Die Eiserne Garde in Rumänien und die Falange in Spanien
Author :
Rating :
ISBN : 3638937542
ISBN13 : 978-3638937542
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Grin Verlag 30 April 2008
Number of Pages : 60 Seiten
File Size : 569 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Faschistische Bewegungen im Vergleich: Die Eiserne Garde in Rumänien und die Falange in Spanien Reviews

  • Oliver-Hans Zöller
    2019-04-30 15:25

    Der Begriff "Faschismus" wird heute oft in den Medien, Politik etc. verwendet. Doch fragt man sich genau: was kennzeichnet Faschismus bzw. wie ist er definiert, dann kann man dies oft nur ungefähr umschreiben. Genau diese Lücke schliest die Abhandlung von Rita Bartl. Sie arbeitet am Bespiel zweier faschistischer Bewegungen (Eiserne Garde in Rumänien und Falange in Spanien)wesentliche Gemeinsamkeiten faschistischer Systeme heraus. Dabei werden auch Unterschiede der Ausprägung des Faschismus in den einzelnen Ländern deutlich gezeigt. Gemeinsame Kennzeichnen sind: Antikommunismus, Antiliberalismus, Antisemitismus, Nationalismus, Institution einer hierachisch gegliederten Partei ("Führerprinzip mit Führerkult") und Verherrlichung von Gewalt zwecks Durchsetzung politischer Ziele. Unterschiede der verschiedenen Ausprägungen des Faschismus ergeben sich beispielsweise in der Haltung zur Religion, zu sozialen Ständen, zum Wirtschaftssystem etc. Rita Bartl schafft es auf nur wenigen Seiten eine wissenschaftlich fundierte Definition des Faschismus zu geben und diese mit Beispielen anschaulich zu belegen. Literatur- und Quellenangaben runden die Darstellung ab. Die Verwendung des Begriffs "Faschismus" als propagandistisches Schimpfwort zur Etikettierung politischer Gegner verschiedener Couleur, kann natürlich nicht Gegenstand dieser wissenschaftlichen Abhandlung sein.