Read Pelle und die Geschichte mit Mia by Kari Vinje Online

pelle-und-die-geschichte-mit-mia

sehr guter Zustand...

Title : Pelle und die Geschichte mit Mia
Author :
Rating :
ISBN : 3765566551
ISBN13 : 978-3765566554
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Brunnen Auflage 2., unver nd Neuaufl 1 April 2008
Number of Pages : 395 Pages
File Size : 995 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Pelle und die Geschichte mit Mia Reviews

  • Elisa S
    2019-06-10 07:47

    "Pelle und die Geschichte mit Mia" ist ein sehr schönes Kinderbuch zum Thema Tod. Eindrucksvoll und einfühlsam wird aus Pelles Sicht der Tod seiner kleinen Schwester beschrieben. Beschönigt wird nichts, denn Pelle ist nicht nur der liebevolle große Bruder, sondern ist auch froh, wenn die Schwester schlafen gegangen ist und er dann mehr Sachen darf. Als eines Morgens seine Schwester tot im Bett liegt, versteht er, dass da etwas nicht stimmt. Trotzdem nimmt er die Situation erst gar nicht richtig wahr und ist sogar stolz darauf, als ein Rettungswagen vor seiner Tür steht. Es wird aber ebenso thematisiert, dass Pelle sich am Tod Mias schuldig fühlt, da er sie öfter mal gekniffen hat. Als er erfährt, dass niemand an ihrem Tod schuld ist, fällt ihm ein Stein vom Herzen.Meiner Meinung nach werden die konfusen und für Erwachsene manchmal unverständlichen Gefühle von Kindern zu diesem Thema gut beschrieben. Alle wichtigen Aspekte, auch zum Thema Beerdigung, zum Umgang mit dem Tod sind in diesem Buch enthalten und in kindgerechter Sprache verfasst. Besonders schön ist der Vergleich mit den Handschuhen, der anschaulich erklärt, was mit dem Körper und der Seele nach dem Tod passiert: Für Kinder leicht nachzuvollziehen! Dadurch findet Pelle auch den nötigen Trost.Fragwürdig finde ich das Ende des Buches, als Pelle erfährt, dass er wieder ein Geschwisterchen bekommt. Dadurch bekommt man das Gefühl, dass Mia einfach ersetzt wird. Man müsste beachten, dass Trauerarbeit lange dauert und auch seine Zeit braucht.Trotzdem empfehle ich dieses Buch gerne weiter!

  • J.Geo
    2019-06-03 10:00

    Sehr gut, dass es dieses Buch wieder gibt. Der Handschuh ist eine gute Möglichkeit Kindern zu erklären, wie das ist wenn ein mensch gestorben ist. Kindgerecht und ausführlich wird hier das Thema Tod abgehandelt.

  • Clara
    2019-06-08 06:01

    Pelle hat eine kleine Schwester, mit der er gerne spielt, auf die er auch stolz ist und die er auch gerne mal kneift. An einem Sonntagsmorgen, als alle noch schlafen, will Pelle Mia wecken, aber sie wacht einfach nicht auf. Er ahnt, dass sie gestorben ist, weckt seine Eltern und sieht mit an, wie der Krankenwagen eintrifft und seine kleine Schwester auch nicht mehr retten kann. Mias Tod verwirrt Pelle und er fragt sich u.a. auch, ob er vielleicht Schuld ist, weil er Mia gekniffen hat. Möglicherweise vertragen kleine Kinder es nicht, wenn man sie kneift? Dabei hat er sie doch schon so oft gekniffen! Bald erfährt er, dass niemand Schuld hat, weil Mia am plötzlichen Kindstod (SIDS) gestorben ist. Pelle durchlebt viele verschiedene Emotionen - wie das bei Kindern, die jemanden verlieren der Fall ist. Während die Erwachsenen meist nur fassungslos und traurig sind, stellt sich der Junge viele Fragen. Seine Mutter kann auch nicht alle beantworten und so geht er zur Nachbarin, die auch die Mutter seines Freundes ist. Sie erklärt ihm auf behutsame Weise, was mit Mia nach ihrem Tod passiert. Mit Hilfe von Alltagsgegenständen (Handschuhe als Körper, Hand als Seele; Schuhkarton und Küchenhandtuch als ausgepolsterter Sarg...) erklärt sie Pelle, was mit einem Menschen der stirbt nach christlichem Verständnis geschieht. Es geht um den Himmel und Gott, um Jesus und Mia als kleinen Engel. Für Pelle ist das sehr tröstlich und er ist sogar ein bisschen neidisch auf Mia. Bei der Beerdigung darf er auch dabei sein, um sich von seiner kleinen Schwester zu verabschieden. Er schenkt ihr auch noch einen hübschen neuen Teddy, über den sie sich sicher gefreut hätte. Wieder erlebt er verschiedenste Gefühle - Trauer, Wut, Fassungslosigkeit... Und zum Schluss erfährt er von seiner Mama, dass er ein neues Geschwisterchen bekommen wird, was ich als nicht besonders gelungen empfinde. So hat man einfach das Gefühl, dass Mia durch ein neues Kind ersetzt wird...Das norwegische Buch erzählt aus der kindlichen Perspektive einfühlsam vom Verlust eine geliebten Menschen. Dabei kommen viele Emotionen und Fragen hoch, so wie das auch wirklich bei Kindern ist, die einen Verlust verarbeiten müssen. Pelle bietet also eine hervorragende Identifikationsfigur. Das Buch ist sehr stark christlich geprägt (mit Jesus als König und Königskindern, Gott, Engeln, Himmel etc.), was für Kinder sehr gut verständlich und nachvollziehbar und auch tröstlich ist. Wer auf der Suche nach einem Buch ist, das die christliche Perspektive ausklammert, sollte nach einem anderen Titel suchen. Ansonsten ist das Buch eine sehr empfehlenswerte Lektüre für alle, die einen geliebten Menschen verloren haben. Auch jüngere Kinder (unter 8) können der Geschichte sehr gut folgen.

  • andi-mone97@talknet.de
    2019-06-11 09:47

    Unser Sohn verstarb durch SIDS und dieses Buch ist genau das, was wir schon ewig für unsere Tochter gesucht haben. Es beschreibt wundervoll die Situation in der sich ein Kind befindet, daß trauert und auch die neue Situation die sich im Alltag ergibt.Auch wenn es ab acht Jahren empfohlen ist, finde ich, kann es auch ruhig an jüngere Kinder gegeben werden. Unsere Tochter ist erst vier Jahre alt und hat alles ganz toll verstanden. Außerdem sind auch ganz viele Bilder drin.Einfach ein ganz ganz tolles Buch, obwohl es ein so trauiges Thema beschreibt. Nicht nur für Kinder, die ein Geschwisterchen an SIDS verloren haben, sondern für alle, die einen lieben Menschen hergeben mußten.