Read Die Seherin von Prevorst by Justinus Kerner Online

die-seherin-von-prevorst

Friederike Hauffe wurde als Seherin von Prevorst ber hmt Ihre bis heute einmaligen Geist Erlebnisse, Trancezust nde und Heilf higkeiten beobachtete und ver ffentlichte der Arzt Justinus Kerner.Diese Neubearbeitung seines im 19 Jahrhundert erschienenen Werkes befreit es von allen zeitbedingten, spekulativen Elementen und konzentriert sich auf die reinen Fakten....

Title : Die Seherin von Prevorst
Author :
Rating :
ISBN : 3798407894
ISBN13 : 978-3798407893
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Steinkopf, J F Auflage 9., 1 Mai 2007
Number of Pages : 577 Pages
File Size : 973 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Seherin von Prevorst Reviews

  • Kamikakushi
    2018-11-10 00:51

    Der Arzt Justinus Kerner beschreibt Leben und Gesichte der medial veranlagten Friederike Hauffe. Menschen wie F. Hauffe, die so ziemlich dem entsprechen, wie sich die Allgemeinheit wohl Hexen und Zauberer vorstellen möchte, gibt es immer wieder. Wer mit solchen meist ziemlich arg leidenden Seelen zu tun hat, für den wird das Übernatürliche alltäglich, weil diese Menschen sind eine Art Einfallstor für die Geisterwelt, die vor allem ihnen selbst sehr zu schaffen machen kann.Der erste Teil des Buches beschreibt das Leben und Wesen der Seherin. Hier fehlt vor allem die grafische Replikation der beschriebenen Sonnen- und Lebenskreise der Seherin.Im zweiten Teil geht es um das Geistersehen der Seherin; dies sind rein nur Erfahrungsberichte. Am besten ist das Buch, wenn die Seherin selbst zu Wort kommt, bzw. Kerner nur transportiert, was sie zu sagen hat, ohne mit seinen Interpretationen dazwischenzufunken. Leider aber nimmt sich die Seherin sehr zurück, da auch die damals leider viel zu vielen ganzgescheiten Menschen des 19. Jhdt., die immer alles nur selbst am besten zu wissen meinten, auf alles was in ihren Eselskopf nicht hineinging, mit Furcht, Ablehnung oder Spott reagierten. Und das ist auch heute noch so.Die vorliegende Ausgabe wurde "befreit von allen zeitbedingten, spekulativen Elementen". Man "konzentriert sich auf die reinen Fakten". Tatsächlich gefällt sich Kerner in unnötig umständlichen, zuweilen halbseitenlangen Satzkonstruktionen und seine Schreiblust, die typisch für das 19. Jahrhundert ist, kann ganz schön ermüdend sein. Ob die Kürzungen dem Buch daher eher geschadet oder gut bekommen sind, ist ohne die ungekürzte Ausgabe zu kennen, schwer zu sagen. Jedenfalls gehört das Buch nach wie vor zur eher schweren Lektüre.Ein aktuell bekannter Fall einer ähnlich medial veranlagten Person ist "Fra Elia" in Italien. Die Bücher, die es über ihn gibt, auch in deutscher Übersetzung, sind zeitgemäßer und leichter zu lesen als "Die Seherin von Prevorst", leider aber auch römisch-katholisch belegt, was bei dem mehr wissenschaftlich vorgehenden Kerner und der evangelischen Seherin, die sich als natürlicherweise sehr gläubiger Mensch an die Bibel hält, obwohl sie z.B. auch mit Amuletten gearbeitet hat, wieder eher nicht der Fall ist. Um ein mehr ganzheitliches Bild von medial veranlagten Menschen zu erhalten, sollte man sowohl "Fra Elia", als auch die "Die Seherin von Prevorst" durchstudieren."Die Seherin von Prevorst" hat außerdem einen gewissen Einfluß auf das Offenbarungswerk des Jakob Lorber, da Lorber dieses Buch sehr wahrscheinlich gelesen hat. So manche Begriffe, wie z.B. "Nervengeist", "Zweites Gesicht", "Magnetisches Heilen", "Zwischenreich" und das Wesen des Verzückungsschlafes finden sich auch im Lorberwerk und werden dort erst einigermaßen brauchbar erklärt, überhaupt kann man "Die Seherin von Prevorst" und die dort beschriebene Geisterwelt eigentlich erst verstehen, wenn man das Lorberwerk intus hat. Ansonsten bleibt einem das Beschriebene eher mysteriös und unzugänglich.