Read Tatort Frankfurt! by Udo Scheu Online

tatort-frankfurt

Verbrechen in Frankfurt Gab s da wirklich nur Gretchen und die Nitribitt oder den Mordfall Jakob von Metzler Nein, sagen die langj hrige hr Gerichtsreporterin Heike Borufka und der fr here Landespolizeipr sident Udo Scheu Da gab es noch jede Menge mehr F r ihr aktuelles Buch ber bekannte und weniger bekannte Frankfurter Kriminalf lle haben die Autoren nochmals Gerichtsakten und Urteile akribisch durchgearbeitet Was die ffentlichkeit der Mainmetropole bewegte,kommt dabei bis in die j ngste Vergangenheit hinein zu Wort vielschichtig, zuweilen gruselig, aber auch mit Sinn f r Am santes und Skurriles So geht es um einen Nachmittags Talker, der wegen Vergewaltigung angeklagt und freigesprochen wurde.Oder um den Milliarden Betr ger J rgen Schneider, den tiefen Sturz des aufstrebenden Tennisstars Maximilian A., um den Fu ball Wettskandal, einen prominenten Tierarzt Hach, der von seinem Stiefsohn erschlagen wurde, und und und...

Title : Tatort Frankfurt!
Author :
Rating :
ISBN : 3955420752
ISBN13 : 978-3955420758
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Societ ts Verlag Auflage 1 30 Juli 2014
Number of Pages : 264 Seiten
File Size : 690 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Tatort Frankfurt! Reviews

  • HE
    2018-11-20 21:56

    Die Aufzählung dieser Verbrechen ist zwar aufschlussreich, aber die Qualität der Erzählung ist nicht mehr die, die man in den Werke von Udo Scheu gewohnt war. Dieses Buch kommt an die vorherigen nicht heran.

  • Amazon Customer
    2018-11-02 03:52

    Ich bin zugereister Frankfurter und habe die Stadt damit so gut kennengelernt als macher Eingeborener. Supergeschichten, schön erzählt und nicht zu lange Kurzgeschichten

  • Sabine DB
    2018-11-13 22:57

    Für dieses Buch haben die Autoren jede Menge Akten gewälzt. Akten von aufsehenerregenden Fällen.Sie schildern in dem Buch Fälle, die in und um Frankfurt herum geschehen sind.Anhand der Fälle lernt der Leser Örtlichkeiten näher und aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Aus der Perspektive des Verbrechens erlebt man ein Nobelbordell, ebenso wie die A66, den Stadtwald und den Osthafen und viele Orte mehr.Neben der reinen Beschreibung der Tat, Vornamen wurden beibehalten, sonstige Namen geändert, wird auch der Tatort zu einem Hauptbestandteil des Kapitels.Oft wird die Geschichte des Täters bereits ab der Kindheit aufgearbeitet. Man lernt die Hintergründe der Tat kennen, die Motive werden beleuchtet, der Täter als Mensch dargestellt.Dies ist kein Krimi im eigentlichen Sinne, kein Krimi der Extraklasse wie von Udo Scheu gewohnt, sondern eher Tatsachenberichte angereichert mit Hintergrundinformationen und ein Heranführen an den Tatort als Ort.Von schaurig bis amüsant ist alles dabei.Mir hat es gefallen, obwohl es manchmal etwas langatmig ist.

  • Holly24
    2018-11-17 22:52

    Ich komme aus dem Rhein-Main Gebiet und ich mag Krimis – eigentlich zwei gute Gründe sich für den Kauf dieses Buches zu entscheiden.Natürlich war mir von Anfang an klar, dass ich bei diesem Buch keine spannende Handlung erwarten kann. Mein Interesse mehr über Kriminalfälle zu erfahren, die sich wirklich in Frankfurt ereigneten, war jedoch sehr groß. Da ich in Frankfurt schon an einer Stadtführung darüber teilgenommen habe, war ich natürlich gespannt, welche Kriminalfälle in diesem Buch beschrieben werden. Vordergründig wurde ich diesbezüglich positiv überrascht, da dabei keine vermeintlich „alte Schinken“ erzählt werden, sondern sämtliche Verbrechen von den frühen Neunzigern bis zur Veröffentlichung des Buches im Jahre 2014 reichen.Leider sind jedoch die einzelnen Darstellungen viel zu sachlich geschrieben. Insoweit werden die zum Teil zu ausführlichen Schilderungen irgendwann einfach zu langweilig. Außerdem teilen die Autoren noch ausführliche Hintergrundinformationen mit. Teilweise verleiht dies den einzelnen beschriebenen Fällen Klarheit, jedoch sind diese manchmal meiner Meinung nach wahllos ausgewählt. Man fragt sich z.B. warum beim tragischen Tod einer als Eritrea stammende Familie durch eine Kohlenmonoxidvergiftung, ausführlich auf den Konflikt zwischen Eritrea und Äthiopien eingegangen wird.Schade fand ich hierbei auch, dass die Darstellung des wohl in Deutschland bis dato größten Wirtschaftsstrafprozesses, leider nur in sachlicher Darstellung der einzelnen Prozesstage erfolgte. Ich habe leider bis jetzt kein Studium der Rechtswissenschaften angefangen und für mich war es diesbezüglich sehr schwer den jeweiligen Ausführungen, Anträgen etc. zu folgen. Dabei steckt meiner Meinung nach gerade in diesem Geschehen unglaubliches Potenzial.Interessanterweise gewöhnt man sich jedoch irgendwann an den Schreibstil, auch wenn ich mich teilweise schon überwinden musste weiterzulesen. Für die Auswahl der Kriminalfälle und auch für die teilweise zutreffende Vertiefung einzelner Sachfragen finde ich daher drei Sterne angebracht.

  • Annette
    2018-11-21 01:51

    Absolut lesenswert, informativ, gut recherchiert und total spannend ! 👍Jenseits von Andreas Franz und Jan Seghers; das wahre Leben !

  • Martin Overath
    2018-11-18 20:51

    … sollten nicht allein den Sachverhalt schildern. Eine ironische oder zynische Erzählweise mag unterhaltsam sein, wird der Materie aber nicht immer gerecht (Stefan Behr / Frankfurter Rundschau). Bleibt also nur eine sachkundige, juristisch fundierte Vermittlung von Strafprozessen, die allerdings nur einen Teil des Geschehens preisgeben können. Ohne Aktenkenntnis können weder Schöffen noch Gerichtsreporter Straftaten umfassend würdigen. Das kurzweilige Buch versucht dem Dilemma durch Personenbenennungen mit immerhin echten Vornamen lebensnah zu gestalten - im Internet sind allerdings alle Klarnamen zu finden. Ferner werden Ausflüge in die Kulturgeschichte unternommen, die das Buch auf 263 Seiten erweitert. Insgesamt trotzdem spannend zu lesen, selbst wenn man an einigen der Prozesse teilgenommen hat und damit andere Wahrnehmungen wichtiger waren.