Read Frozen Heart by Minelle Chevalier Online

frozen-heart

Bedrngt von den dsteren Erinnerungen an seine Kindheit lebt David zurckgezogen in einem alten Bauernhaus im Arberland Gesellschaft leisten ihm nur sein bester Freund Milan und die Bengalkatze Diva Whrend eines Schneesturms stolpert David buchstblich ber einen bewusstlosen, jungen Mann in seiner Auffahrt Ihm zu helfen, ist kein Problem, aber sich in ihn zu verlieben, stellt Davids Welt auf den Kopf.Lukas wacht nach seiner Flucht verletzt und halb erfroren in einem fremden Bett auf Von seinem Freund verraten und wie ein Stck Fleisch an einen Zuhlter verkauft, wei er nicht, ob er David vertrauen kann Sein Herz jedoch hat andere Plne.Unerwartete Verbndete, gute Freunde und ihre Liebe sind die einzigen Waffen gegen einen Gegner, der ihr Leben und ihre gemeinsame Zukunft bedroht....

Title : Frozen Heart
Author :
Rating :
ISBN : B07FBR8MFY
ISBN13 : -
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 177 Pages
File Size : 965 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Frozen Heart Reviews

  • Aiden
    2018-11-03 04:30

    denn, es gab zuviele offene und unlogische Stellen, die ich nachfolgend erwähnen möchte. Also, jetzt Spoilerwarnung:David ist 36, Wolfgang 40 – Altersunterschied 4 Jahre: Wie kann dann Wolfgang mit gerademal 20 und wohl schon Anwalt dem 16jährigen David geholfen haben?David hasst Biergeruch: Warum gibt es dann Hefeweizen zum Abendbrot?Was hatte Milan in dem Jagdhaus gefunden? Wurde nie beantwortet.In Krankenhäusern gibt es nun mal kein warmes Abendessen.Lukas wurde von Markus in einer Szenebar angesprochen, bevor er wieder gehen wollte. Dann hat er aber nachher in dieser Bar gearbeitet.Wolfgang hat Darin als Klient an seinen Boss Berger abgegeben? Wolfgang ist Partner in der Kanzlei, wie kann dann Berger sein Chef sein?David bekommt den USB-Stick über seinen Facebook-Account zugespielt. Dann checkt er nicht, das Benny weiß, wo Lukas ist?Warum wurde Milan im Epilog nicht mehr erwähnt? Er blieb schließlich alleine in Bayern zurück. Und wie geht es weiter mit David und Lukas? Einfach nur mal an die See ziehen und alles andere findet sich schon? Das war etwas zu einfach. Spoiler Ende!Selbstverständlich gebe ich trotzdem eine Leseempfehlung ab. Die Storyline hat mir sehr gut gefallen und die Protas waren sympatisch, wenn auch zum Teil etwas sehr naiv. Aber ich habe mich gut unterhalten und dafür vier Sterne.Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, daß auf eine finale Sexszene verzichtet wurde.

  • Karlo Split
    2018-11-03 05:12

    Durch Zufall lernen sich David und Lukas kennen, beide haben eine furchtbare Vergangenheit hinter sich. Diese Geschichte faengt schon spannend an, sie steigert sich sogar noch, so dass es mir unmoeglich war, das Buch wegzulegen, ohne es zu Ende gelesen zu haben. Wieder einmal ein super geschriebenes Buch mit tollen Protas. Mir hats riesen Spass gemacht, es zu lesen.

  • Eine Leserin
    2018-11-16 04:05

    Die Charaktere waren eigentlich alle sehr sympathisch, wenn auch stellenweise zu naiv und dadurch wurde ich nicht richtig warm mit ihnen. Die Story selbst bot einige Logikfehler, aber da davon schon welche in einer anderen Rezension erwähnt wurden, spare ich es mir weiter darauf einzugehen. Insgesamt gesehen war alles nicht schlecht, aber irgendwie auch noch nicht wirklich rund. Das Ende war mir zu kurz und ließ mich mit mehr als einer Frage zurück. Das mag ich nicht so gerne und ließ mich eher unzufrieden zurück.

  • Tatty
    2018-11-02 02:14

    Grundsätzlich hat mir die Story wirklich gut gefallen. Das Thema „Missbrauch“ ist für mein Empfinden einfühlsam und behutsam beschrieben. Auch wenn die Autorin bei der Beschreibung der Erlebnisse, zumindest zum Teil, nicht wirklich ein Blatt vor den Mund genommen hat. Sowas wünsche ich niemanden. *schauder*Der Spannungsbogen war für meinen Geschmack gut aufgebaut und löste sich nicht zu schnell auf. Bei der Polizeiarbeit gab es ein paar Kleinigkeiten, die in der Realität so wahrscheinlich nicht passieren würden, aber ich verbuche es mal unter künstlerische Freiheit. Und ganz ehrlich? Anders wäre es nicht so spannend gewesen. ;-)Es gab einige kleine Ungereimtheiten, die mich ein wenig ins Stocken gebracht haben, aber nicht ausschlaggebend für die Story waren. Da ich Angst habe zu spoilern, möchte ich nicht näher auf die einzelnen Punkte eingehen. Wer es genauer wissen möchte, darf mich natürlich anschreiben.Ich stelle mal wagemutig eine Vermutung auf und sage, dass da die „Betriebsblindheit“ zugeschlagen hat.David und Lukas sind mir schon ein Pärchen. Beide sind durch ziemlich schlechte Erfahrungen geprägt und schleichen, verständlicherweise, ziemlich umeinander herum. Die Entwicklung der Beziehung zwischen beiden fand ich schön zu lesen. Schön langsam und Schritt für Schritt. So liebe ich es.Zwischendurch hätte ich die beiden zwar gerne mit dem Kopf voran gegen die Wand gestoßen, weil sie mir in wenig zu naiv waren und ich hätte mir gerne ein paar mehr Informationen über einen Nebencharakter gewünscht, aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau. Wäre halt das Sahnehäubchen auf der Torte gewesen. <3Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

  • Conny
    2018-11-19 00:06

    Eigentlich hat David keine Lust zum Schneeschaufeln. Eigentlich hat er auch keine Lust, überhaupt Menschen näher kennen zu lernen. Und dann findet ausgerechnet er, mitten in einem Schneehaufen einen halberfrorenen, jungen Mann. Ob er will oder nicht, er rettet diesen. Doch sehr schnell wird klar, dass dieser junge Mann, Lukas, Schlimmes erlebt hat und das ist noch nicht das Ende …Zack-Bumm, es geht gleich sofort zum Einstieg voll zur Sache. Doch das ist hier in keinster Weise irritierend, sondern animiert zum Weiterlesen – also genau richtig für die Leseprobe. Wer sich das Buch kauft oder leiht, wird nicht enttäuscht. Die Spannung bleibt, bis kurz vor Ende endlich eine Lösung in Sicht ist (will hier nicht spoilern). Trotzdem nur aus einer Sicht geschrieben, ist die Story von allen Handlungen, Gefühlsregungen und Aktionen her für jeden der Darsteller nachvollziehbar. Nicht nur die beiden Protas liegen einem gleich am Herzen. Auch einige der Nebenprotas schleichen sich ganz still in die Seele.Leider gibt es ein paar kleine Ungereimtheiten, die jedoch den Lesefluss nicht wirklich stören. Gerade das Ende ist ziemlich kurz. Es bleibt offen, wie es bei David beruflich und gesundheitlich weitergeht bzw. was auch die berufliche Zukunft von Lukas ist. Angedeutet ist alles, aber nichts davon wirklich ausgeführt.Schönes Buch mit Gay-Romance und Thriller beinhaltet viel Spannung und auch tiefgründige Liebe.